Interview mit Maja Kirsch

Geschäftsführerin – Maja Kirsch

Cook-it-like: Liebe Maja, du bist unter anderem Sommelère und damit absolute Weinkennerin. Wie bist du zu diesem interessanten Job gekommen?

Maja: Am Anfang meiner Lehrzeit im Restaurant Clichy in Hannover habe ich schon sehr früh zu meinem Chef Ekkehard Reimann gesagt, dass ich mit 30 keine Teller mehr an den Tisch bringen möchte. Ich durfte den Service des Käsewagens übernehmen und die mir am häufigsten gestellte Frage war „Welchen Wein würden Sie dazu empfehlen?“ Also war ich gezwungen mich mit dem Thema auseinander zu setzen und Herr Reimann hat mich immer gefordert (jeden Mittwoch Weinstammtisch mit Gastronomen und Weinhändlern) und gefördert (er ermöglichte mir diverse Praktika in renommierten Häusern). Damit war meine Liebe und Leidenschaft für das Thema Wein entfacht und bis heute liebe ich es neue Weine und die Menschen und Geschichten hinter den Weinen zu entdecken.  

Cook-it-like: Hast du einen Lieblingswein? Gibt es eine Faustregel anhand jeder den passenden Wein zu seinem Lieblingsgericht findet?

Maja: Ich liebe die Rieslinge von der Mosel und der Saar mit all Ihren Facetten, sehr gern trocken aber ab und zu mal einen klassischen Kabinett (oder Möselchen, wie wir gern sagen)!

Faustregel: Auf jeden Fall….es passt was gefällt, bei einer Weinempfehlungen zählen nicht nur Aromen und Zutaten, sondern auch die Menschen und die Stimmung, die der Wein begleiten soll, ganz nach der Devise  „Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!“

Cook-it-like: Die Pandemie hat viele Branchen und auch die Gastronomie hart getroffen. Konntest du während der Krise deinen Job als Sommeliére weiterführen? Wie hat die Corona Krise die Weinbranche beeinträchtigt?

Maja: Es war wirklich ein herausforderndes Jahr für meine Herzblutbranche, übrigens der geilsten Branche der Welt..aber das wisst Ihr sicherlich. 😉 Doch wenn wir Gastronomen etwas beherrschen, dann ist es sich schnell und flexibel auf neue Situationen und Herausforderungen einzustellen und Lösungen zu kreieren. Und so haben wir Online-Schulungen für Mitarbeiter und auch Verkostungen mit unseren Gästen und Kunden durchgeführt, ich habe sogar zusammen mit einigen meiner Kunden online gekocht und natürlich getrunken. Der Weinbranche ging es ähnlich, Weinmessen und Jahrgangspräsentationen fielen aus, so hieß es für viele meiner Winzerfreunde neue Wege zu finden, Ihren Kunden die neuen Jahrgänge vorzustellen. Auch dies gelang mit Online-Verkostungen, digitalen Weinmessen aber auch über den Weg des Einzelhandels. Viele namenhafte Winzer sind nicht nur im Fachhandel, sondern auch im Einzelhandel und im Discount mit unterschiedlichen Marken und Qualitäten verfügbar und somit eröffnen sie sich eine neue (meist jüngere) Zielgruppe.

Cook-it-like: Wenn es um Wein geht steht Genuss natürlich weit im Vordergrund. Aber auch das Thema Nachhaltigkeit sollte dabei nicht vernachlässigt werden. Wie passen Nachhaltigkeit und gute Weine zusammen? Wie erkennt man einen nachhaltigen Wein?

Maja: In erster Linie bedeutet es für mich, dass das Weingut sich dafür verantwortlich fühlt,  das Wichtigste den Boden im Weinberg für kommende Generationen zu erhalten, Böden gehören zu den komplexesten und damit verletzbarsten Ökosystemen überhaupt. Für mich ist daher ein ökologischer und naturnaher Weinbau unumgänglich.  Es gibt diverse Zertifizierungen, Vereinigungen und Verbände, die dies für den Endverbraucher sichtbar machen. z.B. BIO, demeter, Fair’n’Green, Deutsches Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V., respekt BIODYN usw.

Cook-it-like: Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich, wenn du Gastronomen als Sommelère berätst?

Maja: Ich schaue mir immer genau die Weingüter und deren Arbeit im Weinberg und Keller an. Wir bündeln Mengen und optimieren Transportwege durch Lieferungen über Fach – und Großhändler und ich versuche immer die Nähe zu einer Weinregion auf den Weinkarten abzubilden.

Cook-it-like: Wie schaffst du es nie betrunken zu werden?

Maja: Naja ehrlich gesagt gelingt es mir nicht immer, aber sicherlich hilft es, viel Wasser zu trinken und auch die Weine auszuspucken, so schaffe ich es viele verschiedene Weine zu verkosten.


Maja Kirsch | Beratung für Prozess und Genuss | Rheinberg 6 | 55469 Simmern | www.maja-kirsch.com